Wie ich bereits schon in einem anderen Beitrag erläutert habe, gibt es viele Menschen, die mit unreiner Haut zu kämpfen haben. Es gibt viele Mittel, die im klassischen Handel erworben werden können, aber auch viel Chemie enthalten. Selten findet man Produkte auf natürlicher Basis. Auf der einen Seite kann man ein Gesichtswasser auf natürlicher Basis herstellen. Alternativ beschreibe ich hier wie Ihr eine Melissensalbe selber herstellen könnt.

Ich selber plädiere für natürliche Mittel, auch wenn dieses nicht gleich sofort den gewünschten Effekt zeigt, sondern erst nach etwas längerer Anwendung sich positiv auswirkt (je nach Mensch, Hauttyp, Jahreszeit unterschiedlich). Falls Ihr zu den Menschen gehört, die empfindliche Haut haben, dann können Ihr diese optimal pflegen, indem Ihr Euch eine schützende und heilende Salbe selber herstellt.

Für eine Melissen-Salbe braucht Ihr:

  • 100ml Melissenmazerat
  • 4g Bienenwachs
  • 12g Wollfett (Lanolin)
  • 3 Tropfen ätherisches Melissenöl oder Zitronenöl

 

Herstellung:

Das Mazerat und die Fette in einem Topf vorsichtig erwärmen, bis alles geschmolzen ist. Auf etwa 40 Grad abkühlen lassen. Ätherisches Öl einrühren und sofort in die vorbereiteten Töpfchen füllen. Töpfchen erst verschließen, wenn die Salbe erkaltet ist. Es kann sich im Deckel sonst Kondenswasser bilden, welches in die Salbe tropft. Ich lege immer ein Küchentuch auf die Töpfchen. Nach dem erkalten werden die Töpfchen mit Herstellungsdatum und Inhaltsstoffen etikettiert.

Die Salbe ist gekühlt und dunkel gelagert ca.1 Jahr haltbar.

 

Anwendung:

  • Hilft gegen Pickel
  • Bei Regelschmerzen mehrmals den Bauch damit sanft einmassieren.
  • Kann auch bei Rücken-oder Nackenverspannungen verwendet werden.