Der Lavendel kann Ende Juli / Anfang August geschnitten werden. Die Blüten & Stengel gut trocknen und für später auf Vorrat gelegt.

Der Lavendel behält seine schöne lila Farbe auch nach dem Trocknen, deshalb schneide ich den Lavendel immer bevor er verblüht ist, lasse aber auch noch genug für die Bienen und Hummeln übrig.

Die ätherischen Öle befinden sich in allen Lavendel Teilen, am meisten aber in den Blüten. Bevor man die frischen Pflanzenteile verarbeitet werden sie angemörsert oder durch die Hände gerubbelt. So brechen die Zellen auf und das ätherische Öl wird freigesetzt.

Will man den Lavendel trocknen, so braucht man diese Rubbel-Prozedur nicht durchzuführen, denn durch das Trocknen werden die Zellen ebenfalls zerstört. Zum Trocknen könnt Ihr kleine Sträuße binden, eine Butterbrottüte über die Blüten ziehen und das Ganze mit einer Schnur zum Trocknen aufhängen. Ich selber lege die Blüten in eine Obstkiste aus Holz, die Ihr beim Supermarkt in der Obstabteilung ergattern könnt. Alternativ schaut einfach mal bei einem Hofladen in der Nähe vorbei. Dort bekommt Ihr sicherlich auch solche Obstkisten, die ideal & kostengünstig zum Trocknen dienen. Das geht wunderbar, probiert es mal aus.

Lavendel Ernte Lavendel Ernte

Hier einige Rezepte mit Lavendel, die ich selber auch schon ausprobiert habe:

Lavendel –Öl

Kleingeschnittene Lavendelstängel und Blüten zu 2/3 in ein Glas mit Schraubdeckel geben. Anmösern oder mit den Händen zerrubbeln. Dann das Glas mit Mandelöl oder Olivenöl übergießen. Das Glas gut verschließen und in die Sonne stellen. Das tägliche Schütteln nicht vergessen. Nach ca. vier Wochen kann abgeseiht werden und das Öl in dunkle Flaschen abgefüllt werden. Die Flaschen dann gut und dunkel lagern

Das Lavendelöl kann als beruhigendes Massageöl genutzt werden oder dient als Grundlage für Salben.

Lavendel-Zucker

Zutaten:

  • 100g Zucker
  • 1 EL getrocknete Lavendelblüten

Die Lavendel Blüten anmörsern und mit dem Zucker gut vermischen. Mit dem somit erstelleten Lavendelzucker könnt ihr anschließend Kekse oder Kuchen backen oder über frische Erdbeeren streuen.

Lavendel-Apfel-Kuchen

Zutaten:

  • 180 g Lavendelblütenzucker
  • 100 g flüssige Butter oder Öl
  • 150 ml Milch
  • 4 Eier
  • 250 g Dinkelmehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 Pck. Weinsteinbackpulver
  • 1 Eßl. Lavendelblüten (getrocknet)
  • 2 Äpfel (ohne Kerngehäuse)

Zubereitung:

Lavendelblütenzucker mit Butter oder Öl, Milch, Eiern, Dinkelmehl, Salz und Weisteinbackpulver zu einem glatten Teig verrühren. Die Lavendelblüten dazu geben und unter rühren. Anschließend den Teig in eine gefettete Kuchenform (Durchmesser 26 cm) oder auf ein kleines Backblech (41 cm x 31 cm) geben und mit den in kleine Stücke geschnittenen Äpfeln belegen. Die Apfelstücke sollten nicht zu groß sein, sonst werden sie beim Backen nicht weich. Den Kuchen im Backofen 40 – 45 Minuten bei 175° backen. Dieser Kuchen verbindet auf besonders angenehme Weise den Abschied vom Sommer und einen Willkommensgruß an den Herbst.

Guten Appetit ….. 🙂