Eine Eislaterne ist ein Kerzenhalter der aus gefrorenen Wasser hergestellt wird. Ihr könnt sie nach Euren Vorstellungen gestalten. Für die Dekoration könnt Ihr das nehmen was Euch gerade vor die Nase kommt. Kleine Äste, Blätter, Beeren und Blüten. Das Licht der Kerze wird durch das Eis unregelmäßig gebrochen und ist in der dunklen Jahreszeit ein wunderschöner Blickfang für Euren Garten oder Balkon. Vorausgesetzt die Temperaturen spielen mit. Notwendig sind eisige Frosttage.

Eislaterne
Eislaterne selbst gemacht

Material:

  • 2 unterschiedlich große Gefäße aus Plastik
  • Steine zum Beschweren der kleineren Schüssel
  • Wasser
  • Naturmaterial nach Eurer Wahl
  • Frostige Außentemperaturen oder eine Gefriertruhe

So wird die Eislaterne hergestellt:

  1. Als erstes wird das große Gefäß mit Wasser befüllt, je nachdem wie groß Eure Laterne werden soll.
  2. Dann stellt Ihr das kleine Gefäß in dem mit Wasser gefüllten großen Gefäß und beschwert es mit einem schweren Gegenstand.
  3. Jetzt kommt das Dekorationsmaterial ins Wasser
  4. Das Ganze in den Gefrierschrank stellen oder wenn es draußen kalt genug ist (mindestens minus 10 Grad) einfach rausstellen.
  5. Am nächsten Tag wenn die Laterne komplett gefroren ist, vorsichtig aus der Form lösen.
  6. Ein Teelicht hineinstellen und anzünden.

Anmerkung: Lasst Eurer Phantasie einfach freien Lauf. Ich würde mich Freuen, wenn Ihr mir einige Fotos von Euren Eislaternen schicken könntet. Die ich dann auf meiner Webseite ausstelle.

Herstellung einer Eislaterne (DIY selbst gemacht)