Bäume twittern mit uns

Jetzt twittern auch die Bäume. In einem meiner vorherigen BLOG Beiträge habe ich etwas von „twitternden Bäumen“ geschrieben. Das Ganze hat einen ernsten Hintergrund und ist kein Spass. Nun möchte ich Euch etwas über den Wasserhaushalt erläutern. In diesem Jahr haben sich meine Teilnehmer während meiner Workshops auch mit der Birke unterhalten. Die Birke eignet sich dafür sehr gut. Ihre flachen Wurzeln bilden um den Stamm einen sehr großen kreisrunden Teppich, der auch Wurzelteller genannt wird. Nur dadurch hat der Baum die Möglichkeit Unmengen an Wasser und Nährstoffe zu lagern. Die Birke ist er einzige Baum der am meisten Flüssigkeit transportier. Von Mitte Februar bis Mitte Mai je nach Wetterlage schießen die Säfte durch den Stamm nach oben, so dass die Knospen aufgehen und sich die Blätter entfalten können. Und das kann man durch die dünne Borke mit einen Stethoskop hören (rauschen). Ist der Baum erst ausgetrieben transportiert sie immer noch regelmäßig Wasser, aber nicht mehr so viel wie am Anfang.

Mutter und Tochter belauschen den Waaserhaushalt einer Birke
Mutter und Tochter belauschen den Waaserhaushalt einer Birke

Der Wasserhaushalt

Wasser kann nur transportiert werden, wenn an der Oberfläche Wasser verdunstet (Transpiration).

  • Wie funktioniert so etwas?

Die Sonne erwärmt die Blätter. Die Wasserkonzentration in der Luft muss immer niedriger sein, als die in der Pflanze. Dann kann der Wasserdampf durch sogenannte Spaltöffnungen entweichen. Dadurch entsteht ein Unterdruck in der Pflanze und das Wasser wird aus dem Boden wie durch einen Strohhalm (Transpirationssog) nach oben gesogen.

  • Wie kommt das Wasser in die Wurzeln?

Es wandert durch die Zwischenräume zwischen den Zellen (Diffusion), dann durch die Membranen der Zellen (Osmose) bis es zu der zentralen Wasserleitung, den Leitbündeln der Wurzeln angekommen ist. Für all diese Vorgänge benötigt die Pflanze biochemischer Energie (Atmung), die sie durch die Fotosynthese gewinnt.

  • Doch noch hängen keine Blätter an den Bäumen; Fotosynthese ist nicht möglich?

Im Herbst lagert die Pflanze Inhaltsstoffe, die sie aus den Blättern abzieht, in ihren Wurzeln ein. Sie hat also genug Energie gespeichert um im Frühjahr auch ohne Fotosynthese neu auszutreiben. Große Wasserrohre (befinden sich im Splintholz) transportieren schnell und ganz viel Wasser.

 

Wasserhaushalt der Bäume oder warum Bäume zukünftig twittern
Markiert in: